• Noah

    Weitsprung mit Freude

  • Tim

    Hochsprung in Perfektion

  • Priska

    Schleuderball bei schönstem Wetter

  • Jim

    Jung geblieben

  • Schaukelring

    Let's, gooo!

  • Gutzimanne

    Die besten Gutzimänner

  • Gruppenfoto
6Jan
06. 01 18:00 - 23:00
6Jan
06. 01 18:00 - 23:00
6Jan
06. 01 18:00 - 23:00
6Jan
06. 01 18:00 - 23:00
6Jan
06. 01 18:00 - 23:00
6Jan
06. 01 18:00 - 23:00
6Jan
06. 01 18:00 - 23:00
6Jan
06. 01 18:00 - 23:00
6Jan
06. 01 18:00 - 23:00
6Jan
06. 01 18:00 - 23:00

Die ersten Wettkämpfe der Werfer und Stösser des Turnverein Lachen gehören bereits der Geschichte an. Tim Fasser erzielte am 8. Mai in Zürich mit der Kugel eine Weite von 13.79m und der Diskus flog auf 43.57m. Ramon Hegner erreichte mit dem Diskus eine Weite von 41.47m am 13. Mai in Sarnen. Ebenfalls in Sarnen konnte sich der 16-jährige Philipp Schmidli, der erst seit August 2020 das Diskuswerfen trainiert, mit einer Weite von 42.84m (5. Rang) bereits für die Schweizermeisterschaften qualifizieren.

Die nächste Gelegenheit für die Werfer aber auch Sprinter ihr Können unter Beweis zu stellen, liess nicht lange auf sich warten. So fand heute in Lachen das Wurf-Sprint-Meeting statt.

Besonders erwähnenswert sind die Resultate der Tagessieger des heutigen Diskus-Wettkampf. Bei den Frauen siegt Chiara Baumann des LC Zürich mit einer Weite von 49.02m und erzielt damit die Limite für die U23-EM. Bei den Männern steht Gian Vetterli des US Ascona mit 51.27m auf dem obersten Podestplatz.

Philipp Schmidli konnte mit einer Weite von 42.48m seine Leistung in Sarnen bestätigen. Ramon Hegner konnte die erzielte Weite vom 13. Mai heute um knapp einen Meter auf 42.43m steigern. Tim Fasser erreicht im Kugelstossen 13.85m und der Diskus landet auf 43.30m, er kann damit noch nicht ganz an seine letztjährigen Leistungen anschliessen. Marco Bollmann gelingt mit 34.12m im Diskus und 11.65m im Kugelstossen ein guter Saisoneinstieg. Mit Thomas Hager und Marko Ugrica waren heute aber nicht nur die Werfer und Stösser, sondern auch die Sprinter am Start. Marko Ugrica sprintet nach 200m mit 24.26sec knapp vor Thomas Hager mit 24.27sec ins Ziel. Thomas Hager absolvierte die 100m in 12.03sec und damit etwas schneller als Marko Ugrica mit 12.12sec.

Bild: Symbolbild